Multifunktionales Haus

Umwandlung der ehemaligen Schule in Betziesdorf zu einem „Multifunktionalen Haus“

Multifunktionales Haus „Alte Schule“

Vor einigen Jahren wurde der Schulbetrieb in Betziesdorf eingestellt. Seit dem steht das markante Gebäude in der Ortsmitte leer, denn auch die Gemeindebücherei musste aufgegeben werden. Neben einem weiteren Projekt in Neustadt-Momberg wird auch das Multifunktionale Haus „Alte Schule“ in Betziesdorf als Pilotprojekt vom Landkreis Marburg-Biedenkopf unterstützt und gefördert. Durch die Einrichtung eines Multifunktionalen Hauses soll eine sinkende Mobilität der Einwohner durch die Mobilität der Dienstleister ersetzt werden.

Heimatverein übernimmt
das Multifunktionale Haus Betziesdorf

Konzeptplanung zur weiteren Nutzung geht weiter
(Bericht aus dem Kirchhainer Anzeiger vom 08.09.2023)
 

Fröhliche Gesichter bei der Vertragsunterzeichnung (von links): Ortsvorsteher Dieter Tourte, Jörg Dreer und Hermann Wienholt (Vorsitzender und stv. Vorsitzender des Heimatvereins) sowie Bürgermeister Olaf Hausmann und Stadtrat Konrad Hankel

Schon seit einiger Zeit wird das Multifunktionale Haus in Betziesdorf saniert. Die Baumaßnahme hat sich aus verschiedenen Gründen in den letzten Monaten verzögert. So dauerte beispielsweise die Lieferung des Aufzuges länger als geplant, dadurch konnten auch die Innenarbeiten teilweise nicht wie vorgesehen umgesetzt werden.

Nun aber geht die Sanierung des Gebäudes in die letzte Runde. Zeit, auch die künftige Trägerschaft des Gebäudes festzulegen.

Analog der sanierten Gemeinschaftshäuser in den Stadtteilen Burgholz, Himmelsberg, Langenstein und Schönbach soll auch

das Multifunktionale Haus in Betziesdorf nach der Sanierung in die Trägerschaft eines Vereins übergehen.

Bürgermeister Hausmann freut sich darüber, dass der Heimatverein Mein Dorf Betziesdorf e.V. unter dem Vorsitz von Jörg Dreer die Trägerschaft übernehmen wird. „Damit wird das ehrenamtliche Engagement bei der Umsetzung des Projektes noch einmal verstärkt. Ich bin sehr froh, dass sich die Bürgerinnen und Bürger kontinuierlich und mit hohem Einsatz für die Realisierung der Maßnahme einsetzen“, erklärt Bürgermeister Olaf Hausmann bei der Vertragsunterzeichnung

Bereits im frühesten Stadium der Planungen zur Sanierung haben sich einige Betziesdorferinnen und Betziesdorfer intensiv mit eingebracht. Verschiedene Arbeitsgruppen setzten sich mit der Zukunft des Gebäudes auseinander. So gibt es z.B. die AG ́s Fitness, Essen, Spiele und Nachbarschaft. Einen Großteil der Organisation der Baumaßnahmen lief über die Arbeitsgruppe „Gebäudemanagement“, die gemeinsam mit dem Bauamt der Stadt die Arbeiten koordinierte und umsetzte.

Die wesentlichen Abstimmungen über die Baumaßnahme laufen in dem Lenkungsgremien zusammen, dass aus verschiedenen Aktiven aus dem Ort sowie Bürgermeister Hausmann und Kerstin Ebert von der Stadtverwaltung besteht. An der Spitze dies Gremiums steht Ortsvorsteher Dieter Tourte. Ebenso mit eingebunden bei der Gestaltung des Gebäudes sowie der Außenanlage ist Mitarbeiterin Meike Bonsa vom Stadtbauamt. Es erfolgt regelmäßig eine enge Abstimmung mit der Förderstelle im Landkreis.

Im Zuge der Vertragsunterzeichnung zur Übernahme der Trägerschaft wird das Lenkungsgremium Teil des Vereins und übernimmt die Koordination und Organisation der Arbeiten für das Multifunktionale Haus. Die beiden Verantwortlichen des Vereins Jörg Dreer und Hermann Wienholt machten bei dem Termin deutlich, dass die Unterstützung der Betziesdorferinnen und Betziesdorfer für eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes wichtig sei.

Was steckt hinter dem Projekt?

Das Projekt „Multifunktionales Haus“ in der alten Schule begann vor rund vier Jahren mit einer Bürgerumfrage in Betziesdorf. Es sollte in Erfahrung gebracht werden, was den Bürgerinnen und Bürgern welche wichtigen Angebote vor Ort erhalten bzw. neu geschaffen werden können. Auf dieser Grundlage bauten weitere Planungs- und Konzeptarbeiten auf.

Im Jahr 2020 konnte die Stadt Kirchhain zudem über die Regionalentwicklung Fördermittel für die Umbaumaßnahmen generieren. Im Zuge des Umbaus soll das Gebäude durch den Bau eines Außenaufzugs barrierefrei werden. Zudem wurden die sanitären Einrichtungen erweitert und eine Küchen- zeile eingebaut. Außerdem soll die Freifläche zwischen dem Multifunktionalen Haus sowie dem Gemeinschaftshaus umgestaltet werden. Durch den Umbau des Gebäudes und die Umgestaltung der Freifläche soll ein vielfältiges, durchdachtes sowie ortsnahes Versorgungs- und Dienstleistungsangebot für die Bürgerinnen und Bürger in Betziesdorf und aller anderen Ortsteile – auch der Nachbarkommunen – zur Verfügung gestellt werden.

„Mit dem Multifunktionalen Haus beleben wir die Ortsmitte weiter, stärken das soziale Leben und haben eine Anlaufstelle

mit zahlreichen Angeboten für Jung und Alt“, erklärt Ortsvor- steher Dieter Tourte und dankt allen Beteiligten für den Einsatz der letzten Monate. In diesem Zusammenhang erinnerte er auch an die verstorbene Landrätin Kirsten Fründt, der die Umsetzung des Projektes sehr am Herzen lag. Das Gebäude war ursprünglich im Eigentum des Landkreises und wurde im Jahr 2021 vom Kreis an die Stadt Kirchhain übergeben.

Neue Projektplanungen ab Oktober 2023

Bereits in 2019 fanden in dem Multifunktionalen Haus verschiedene Angebote für die Bürgerinnen und Bürger statt, so z.B. Spielenachmittage, Frühstückstreffs oder das Repair-Café. Coronabedingt mussten die Angebote eingestellt werden.

Nun soll es hier einen Neustart geben. Ab Oktober treffen sich die Arbeitsgruppen wieder, um neue Ideen für die Belebung des Gebäudes zu sammeln, zu organisieren und umzusetzen.

 

Aktuelle Veranstaltungen im Multifunktionalen Haus: